Verhalten im Schadensfall

Wie sieht das richtige Verhalten im Schadensfall aus?

Probleme bei der Regulierung sind entgegen landläufiger Meinung nicht immer auf Unwilligkeit des Versicherers zurück zu führen. Vieles lässt sich durch richtiges Verhalten im Schadensfall vermeiden. Helfen Sie durch korrektes Verhalten dabei, dem Versicherer die Prüfung eines Schadens leicht zu machen.

Was ist im Vorfeld zu tun?

Schon vor einem möglichen Schaden kann man einiges tun, um späteren Ärger zu vermeiden.

  1. Ermittlung des notwendigen Versicherungsschutzes
  2. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung des Versicherungsschutzes
  3. Dokumentation der versicherten Dinge (z. B. Kaufbelege, Fotos, Wertgutachten, etc.)

 

Verhalten während des Schadenereignisses

Der Bundesgerichtshof hat dazu folgendes Urteil gesprochen:

“Der Versicherungsnehmer hat sich so zu verhalten, als sei er nicht versichert”.

Dies bedeutet, dass sie als Versicherungsnehmer, die Verpflichtung haben, den direkten Schaden sowie mögliche Folgeschäden möglichst gering zu halten. So müssen sie beispielsweise schnellstmöglich die Feuerwehr rufen. Ebenso wie sie beispielsweise für entsprechende Absperrungen oder Stützmaßnahmen sorgen sollten. Der Urteilsspruch ist in seiner Aussage schon recht eindeutig. Was jedoch niemand von ihnen verlangt, ist ein Einsatz, der sie in Gefahr bringen könnte, beispielsweise durch gefährliche Selbstlöschversuche u. ä..

Verhalten nach dem Schaden
  1. Es muss eine unverzügliche Meldung an den Versicherer erfolgen, das bedeutet juristisch ohne schuldhafte Verzögerung. Wenn ihnen dabei noch keine detaillierten Informationen vorliegen, ist das zunächst nicht so wichtig. Auch wenn möglicherweise noch gar nicht klar ist, ob überhaupt ein zu regulierender Schaden entstanden ist.
  2. Im Regelfall erhalten sie vom Versicherer ein Schadenmeldeformular. Dies sollten sie möglichst vollständig ausfüllen. Achten sie dabei auf eine korrekte Schadenschilderung. Wer vom Versicherer größtmögliche Fairness erwartet sollte dies selber genau so handhaben.
  3. Dokumentieren sie die entstandenen Schäden so umfassend wie möglich.
  4. Vermeiden Sie es möglichst Schäden zu beseitigen, bevor der Versicherer sein Einverständnis gegeben hat. Falls dies nicht möglich sein sollte, z. B. wegen notwendiger Aufräummaßnahmmen, ist der vorherige Punkt der gewissenhaften Dokumentation der entstandenen Schäden umso wichtiger!

Als Versicherungsmakler ist es unsere Aufgabe, unsere Kunden bei allen o. g. Maßnahmen zu unterstützen!

Bildnachweis:

  • Verhalten im Schadensfall: fotolia: #76762429 | Urheber: mitifoto